Was ist sexuelle Weisheit?

Der Begriff "sexuelle Weisheit" ist in den letzten Jahren sehr populär geworden. Wir wollen sehen, was es ist und was die Expert:innen dazu sagen.
Was ist sexuelle Weisheit?

Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2023

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert sexuelle Gesundheit als “einen Zustand des körperlichen, emotionalen, geistigen und sozialen Wohlbefindens in Bezug auf die Sexualität und nicht nur das Fehlen von Krankheiten, Funktionsstörungen oder Gebrechen”. Es gibt viele Variablen, die sich auf die sexuelle Gesundheit auswirken, darunter auch die sogenannte sexuelle Weisheit. Schauen wir uns an, was das genau ist und wie sie mit sexueller Zufriedenheit zusammenhängt.

Der Begriff sexuelle Weisheit hat in den letzten Jahren sowohl in den Medien als auch unter Forscher:innen (Therapeut:innen, Psycholog:innen, Soziolog:innen und anderen) an Popularität gewonnen. Sie wird manchmal auch als sexuelles Wissen bezeichnet und ist ein zentraler Bestandteil positiver sexueller Erfahrungen.

Merkmale sexueller Weisheit

Was ist sexuelle Weisheit?
Reife Menschen werden oft mit sexueller Weisheit in Verbindung gebracht, obwohl diese nicht ausschließlich mit dem Alter zusammenhängt.

Das Konzept wurde durch einen Artikel populär gemacht, der 2017 im Journal of Sex Research veröffentlicht wurde. Darin versuchten die Forscher:innen, die Variablen hinter der Qualität des Sexuallebens und der Alterung zu entschlüsseln. Im Allgemeinen wurde das Altern schon immer mit einem allmählichen Rückgang der Qualität des Sexuallebens in Verbindung gebracht.

Die Studie ergab jedoch, dass es eine positive Beziehung zwischen Alter und sexueller Zufriedenheit gibt, wenn alle damit verbundenen Variablen berücksichtigt werden. Grundsätzlich gilt: Je älter ein Mensch wird, desto wichtiger wird die Qualität und nicht die Quantität. Es wird also angenommen, dass im Laufe des Alterns eine Reihe von Fähigkeiten und Strategien erworben werden, die das sexuelle Wohlbefinden verbessern.

Sexuelle Weisheit hat viele Erscheinungsformen. Menschen mit Erfahrung werden in zwei Arten unterteilt: diejenigen mit persönlicher sexueller Weisheit und diejenigen mit sexueller Gesundheitsweisheit. Ersteres bezieht sich auf das Wissen einer Person über ihre individuellen sexuellen Vorlieben, letzteres auf das Wissen über Fortpflanzung, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten.

Wie sich jemand mit sexueller Weisheit auszeichnet

Je nachdem, wie viel Lebenserfahrung eine Person gesammelt hat, verfügt sie über ein tieferes Verständnis für diese beiden Arten von sexueller Weisheit. Hier sind einige der Möglichkeiten, wie sie das sexuelle Wohlbefinden einer Person oder die Beziehung eines Paares beeinflussen:

  • Interesse daran, nach den Vorlieben und Abneigungen ihres Sexualpartners zu fragen.
  • Offenheit, wenn es darum geht, neue sexuelle Erfahrungen zu machen.
  • Die Tendenz, die sexuelle Beziehung nicht ausschließlich auf die Penetration zu konzentrieren.
  • Eine offene Haltung, wenn sie über Sex sprechen wollen.
  • Umsetzung einer Reihe von Gewohnheiten, die sich auf ihre sexuelle Leistungsfähigkeit auswirken (Ernährung, Bewegung usw.).
  • Interesse am sexuellen Vergnügen ihres Sexualpartners und nicht nur an ihrem eigenen.
  • Neugierde beim Lernen über Sex durch Bücher, Videos und andere spezielle Materialien.

Das sind nur ein paar Beispiele für sexuelle Weisheit, aber es gibt noch viele andere, wie du dir denken kannst. Diejenigen, die sie praktizieren, haben auch ein größeres Engagement, Safer Sex zu praktizieren, was sich in einer gesünderen und verantwortungsvolleren Erfahrung für beide niederschlägt.

Lesenswert ist auch folgender Artikel Pornosucht: Was du darüber wissen solltest

Was ist sexuelle Weisheit?
Es ist wahrscheinlich, dass die Dynamik der Sexualität bei jungen Menschen durch die Präsenz neuer Technologien beeinflusst wird.

Eine in JAMA Network Open veröffentlichte Arbeit untersuchte die Häufigkeit sexueller Aktivitäten und die Anzahl der Partner von Amerikaner:innen zwischen 2000 und 2018.

Konkret erhoben die Forscher Daten von 4291 Männern und 5213 Frauen, um die sexuelle Häufigkeit zu analysieren, und von insgesamt 4372 Männern und 5377 Frauen, um die Anzahl der Sexualpartner zu analysieren. Die Ergebnisse zeigten einen deutlichen Rückgang bei beiden Variablen.

So stieg zum Beispiel der Prozentsatz der Männer im Alter von 18–24 Jahren, die angaben, im letzten Jahr keine sexuellen Aktivitäten gehabt zu haben, von 18,9 % auf 30,9 %. Auch die wöchentliche Sexualhäufigkeit ging zurück, und zwar von 51,8 auf 37,4 Prozent (Männer zwischen 18 und 24 Jahren), von 65,3 auf 50,3 Prozent (Männer zwischen 25 und 34 Jahren) und von 66,4 auf 54,2 Prozent (Frauen zwischen 25 und 34 Jahren). Weitere Daten findest du in der oben zitierten Studie.

Diese Ergebnisse stimmen mit anderen Studien überein, die feststellen, dass die sexuelle Häufigkeit und die Anzahl der Sexualpartner in den letzten Jahren zurückgegangen sind. Es wird sogar von einer sexuellen Rezession gesprochen, die bekanntermaßen bei den in den 1990er Jahren geborenen Millennials, der Generation Z und den iGen stärker ausgeprägt ist.

Wenn wir diese Daten mit dem vergleichen, was wir eingangs gesagt haben, können wir feststellen, dass die sexuelle Weisheit in den neuen Generationen weniger ausgeprägt ist als in ihren Vorgängergenerationen.

Es gibt viele Variablen, die den Prozess beeinflussen: die Kultur der Sexualerziehung durch Erwachsenenfilme, die Isolation, die sich aus der Nutzung neuer Technologien ergibt, das Engagement für digitale Interaktionen anstelle von Face-to-Face-Interaktionen und andere.

Ein aktueller Artikel über einen aktuellen Trend „Stealthing“, eine gefährliche Sexualpraktik

Schlussbetrachtungen

Sexuelle Weisheit ist ein Begriff, der die Theorie widerlegt, dass Sex schlechter wird, wenn wir älter werden. Expert:innen haben herausgefunden, dass nicht das Alter, sondern die Verfügbarkeit von Partnern und der Gesundheitszustand ausschlaggebend dafür sind, ob die sexuelle Häufigkeit mit dem Alter allmählich abnimmt.

Sex ist ein zentraler Bestandteil der Lebenszufriedenheit und muss mit zunehmendem Alter nicht abnehmen.



  • Forbes, M. K., Eaton, N. R., & Krueger, R. F. (2017). Sexual quality of life and aging: A prospective study of a nationally representative sample. The Journal of Sex Research, 54(2), 137-148.
  • Freak-Poli R. It’s not age that prevents sexual activity later in life. Australas J Ageing. 2020 Jun;39 Suppl 1(Suppl 1):22-29.
  • Seifen T, Shaw CM, Smith CV, Johnson LR. The More You Know: Sexual Knowledge as a Predictor of Sexual Well-Being. J Sex Marital Ther. 2022 Mar 24:1-10.
  • Twenge JM, Sherman RA, Wells BE. Sexual Inactivity During Young Adulthood Is More Common Among U.S. Millennials and iGen: Age, Period, and Cohort Effects on Having No Sexual Partners After Age 18. Arch Sex Behav. 2017 Feb;46(2):433-440.
  • Ueda P, Mercer CH, Ghaznavi C, Herbenick D. Trends in Frequency of Sexual Activity and Number of Sexual Partners Among Adults Aged 18 to 44 Years in the US, 2000-2018. JAMA Netw Open. 2020 Jun 1;3(6):e203833.

Los contenidos de esta publicación se redactan solo con fines informativos. En ningún momento pueden servir para facilitar o sustituir diagnósticos, tratamientos o recomentaciones provenientes de un profesional. Consulta con tu especialista de confianza ante cualquier duda y busca su aprobación antes de iniciar o someterse a cualquier procedimiento.