3 Ideen, um Schokolade zu genießen, ohne zuzunehmen

Schokolade ist ein hochwertiges Lebensmittel, das für den Körper förderlich sein kann. Wichtig ist die richtige Auswahl und die entsprechende Menge im Ernährungsplan. Wir geben dir in diesem Artikel einige Ideen dazu.
3 Ideen, um Schokolade zu genießen, ohne zuzunehmen
Saúl Sánchez

Geschrieben und geprüft von el nutricionista Saúl Sánchez.

Letzte Aktualisierung: 22. Dezember 2022

Du kannst Schokolade unbeschwert genießen, ohne dass sich dies auf das Körpergewicht auswirkt und ein optimaler Fettanteil erhalten bleibt. Dazu müssen jedoch eine Reihe wichtiger Überlegungen angestellt werden. Auf diese Weise lässt sich das Beste aus diesem Lebensmittel gewinnen, da Schokolade schließlich auch eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen hat.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die bei der Gewichtsabnahme oder -zunahme eine Rolle spielen. Es muss sich also nicht bloß um eine Ernährungsumstellung handeln. Auch andere Gewohnheiten wie regelmäßige körperliche Bewegung sind hier wichtig. Ebenso reagieren nicht alle Organismen in gleicher Weise auf Veränderungen, es gibt zudem genetische und mikrobiotabedingte Einflussfaktoren.

Vorteile von Schokolade

Zuerst werden wir die wichtigsten Vorteile von Schokolade für die Gesundheit erörtern. Es ist wichtig zu beachten, dass die Hauptzutat der Schokolade Kakao sein sollte.

Handelsübliche Schokolade besteht dennoch vielfach hauptsächlich aus Zucker, was mittelfristig nachteilig sein kann. Und es gibt Hinweise darauf, dass die regelmäßige und übermäßige Zuckerzufuhr die Stoffwechselfunktion negativ beeinflusst.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, aufmerksam das Etikett zu studieren, da die Inhaltsstoffe nach ihrer Konzentration geordnet aufgeführt sind. Wähle ein Produkt, das einen hohen Kakaoanteil hat, vorzugsweise mehr als 75 %. Dadurch werden die positiven Wirkungen der Polyphenole genutzt und der Einfluss von Kohlenhydraten auf den Blutzuckerspiegel reduziert.

In diesem Zusammenhang müssen wir auch über die Vorteile der sekundären Pflanzenstoffe des Kakaos sprechen. Dies sind Elemente, die sich nachweislich auf den Blutdruck auswirken und ihn senken – ein Schlüssel zur Vorbeugung der Entwicklung von Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems.

Andere Lebensmittel können eine ähnliche Funktion haben, wie beispielsweise rote Beete oder Tomaten. Aus diesem Grund ist es wichtig, immer für eine abwechslungsreiche Auswahl zu sorgen.

Schließlich sind sekundäre Pflanzenstoffe (Phytochemikalien) Verbindungen, die in erster Linie als Antioxidantien wirken. Sie neutralisieren die Bildung freier Radikale und deren anschließende Anreicherung im Körpergewebe.

Laut einer im European Journal of Medicinal Chemistry veröffentlichten Studie hängt dieser Effekt mit einem geringeren Auftreten chronischer und komplexer Erkrankungen zusammen. Dazu gehören zum Beispiel einige Krebsarten.

Wie kann ich Kakao genießen, ohne zuzunehmen?

3 Ideen, um Schokolade zu genießen, ohne zuzunehmen
Eine gute Figur zu haben und regelmäßig Schokolade zu konsumieren, ist möglich, wenn man dabei ein paar Dinge beachtet.

Um Kakao genießen zu können, ohne dass das Körpergewicht negativ beeinflusst wird, gilt es, wie gesagt zunächst, das richtige Produkt auszuwählen. Je höher der Kakaoanteil ist, desto besser.

Lebensmittel, die künstliche Süßstoffe enthalten, sind nicht immer eine gute Alternative, da diese zu ungünstigen Veränderungen der Darmmikrobiota führen können. Künstliche Süßstoffe neigen dazu, die Vielfalt und Dichte der Bakterien im Darm zu verringern, laut einer in der Zeitschrift Nature veröffentlichten Studie.

Obendrein ist es wichtig, Schokolade im Rahmen einer abwechslungsreichen Ernährung in den Ernährungsplan einzubeziehen. Auf diese Weise werden Mängel an essentiellen Nährstoffen vermieden, die das Funktionieren der Physiologie des inneren Milieus beeinträchtigen könnten.

Dies würde zu Veränderungen in der Leistungsfähigkeit der Organe führen, was im Laufe der Jahre zu chronischen und komplexen Pathologien führt. Besteht der Verdacht auf ein Defizit, ist es am besten, Fachleute zu konsultieren, um eine Korrektur zu erwägen.

Was gilt es beim Konsum von Schokolade zu beachten?

Schließlich ist es entscheidend, dass die Ernährungsweise in Bezug auf den Energiegehalt ausgeglichen ist. Schließlich entspricht die Gewichtszunahme einer kalorischen Gleichung, bei der täglich mehr Energie aufgenommen als verbraucht wird.

Von diesem Zeitpunkt an reichern sich Lipide allmählich als Reservestoffe im Unterhautgewebe an. Der Nachteil ist, dass diese Anhäufung zu einem Anstieg der Entzündungswerte führt, was schädlich ist. Bei einer ausgewogenen Ernährung sind die darin enthaltenen Produkte auf der Ebene der Körperzusammensetzung allerdings weniger wichtig.

Wenn es um die Gesundheit geht, ist es natürlich immer ratsam, frischen Lebensmitteln den Vorrzug zu geben. Aber es ist sogar möglich, ein Ernährungsmuster in Betracht zu ziehen, das für den Körper ungeeignet ist und nicht zu einer Gewichtszunahme führt, solange das oben erwähnte Kalorienprinzip beachtet wird. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass auch Faktoren wie der Grundumsatz und die Zusammensetzung der Mikrobiota diesen beeinflussen können.

Drei Ideen, um Schokolade unbeschwert zu genießen

Im Folgenden findest du eine Reihe von Ideen, wie du Schokolade in vollen Zügen genießen kannst, ohne dir übermäßig Gedanken über eine mögliche Gewichtszunahme machen zu müssen.

1. Schokolade mit Joghurt und Nüssen

Schokolade in Kombination mit Joghurt und Nüssen ist ein hervorragender Lieferant von essentiellen Mineralien und Antioxidantien von höchster Qualität. In diesem Fall ist es ratsam, ein wenig dunkle Schokolade auf den Joghurt zu raspeln, dann die Nüsse zu hacken und sie über die Schoko-Joghurt-Mischung zu geben.

Diese Mischung liefert eine große Menge an hochwertigen Fettsäuren. Diese sind hauptsächlich gesättigt, aber das ist nicht schädlich für den Körper. Die einzigen Fette, die vermieden werden sollten, sind Transfette. Diese erhöhen die Entzündungswerte und fördern die Entwicklung von Krankheiten. Diese Behauptung wird durch Forschungsergebnisse gestützt, die in der Zeitschrift Advances in Nutrition veröffentlicht wurden.

Joghurt enthält seinerseits viele Probiotika. Wir sprechen hier von lebenden Bakterien, die in der Lage sind, den Verdauungstrakt zu besiedeln und einen Nutzen für den Wirt zu erzeugen. Es ist entscheidend, dass die Mikrobiota in gutem Zustand ist, um die Entstehung von Veränderungen bei der Aufnahme von Nährstoffen zu vermeiden.

2. Schokolade mit Erdbeeren

Erdbeeren und Schokolade sind seid jeher eine gute Kombination. Beide Lebensmittel sind eine Quelle hochwirksamer Antioxidantien. Zudem enthalten Erdbeeren viel Vitamin C.

Laut einer in Nutrients veröffentlichten Studie ist diese Verbindung entscheidend für die Stärkung der Immunfunktion. Ein ausreichender Konsum von Erdbeeren verringert das Risiko, an Infektionskrankheiten zu erkranken, und kann auch die Bekämpfung von Symptomen erleichtern, wenn diese auftreten.

In diesem Fall ist es am besten, die Schokolade zu schmelzen, im Anschluss das Obst hineinzugeben und die Mischung abkühlen zu lassen. Die organoleptischen Eigenschaften dieses Gerichts sind exquisit, sodass es allen Familienmitgliedern schmecken wird. Wenn du dich für dunkle Schokolade entscheidest, brauchst du dir ebenfalls keine übermäßigen Gedanken über den Zuckergehalt machen, weil es sich hier um eine gesunde Alternative handelt.

3. Haferbrei mit Schokolade

3 Ideen, um Schokolade zu genießen, ohne zuzunehmen
Haferflocken und Schokolade können zu einem köstlichen Gericht kombiniert werden. Früchte sind hier eine leckere Ergänzung.

Haferbrei ist eine der besten Optionen zum Frühstück oder als Snack. Es ist ein hochwertiger Energielieferant, der sich durch die enthaltenen komplexen Kohlenhydrate auszeichnet. Außerdem liefert Hafer viele Ballaststoffe. Dies ist ein Schlüsselelement für die Aufrechterhaltung der Darmgesundheit, wie eine in der Zeitschrift Nature Reviews veröffentlichte Studie belegt.

In den wichtigsten Ernährungsrichtlinien wird eine Ballaststoffzufuhr von mindestens 25 Gramm pro Tag empfohlen, die sich aus löslichen und unlöslichen Ballaststoffen zusammensetzt. Leider wird diese Dosis bei den meisten Ernährungsweisen nicht erreicht. Es ist daher ratsam, den Verzehr von Lebensmitteln wie Hafer, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Kreuzblütlern zu erhöhen.

Die Zubereitung von Haferbrei oder Porridge ist sehr einfach. Sie müssen die Milch mit den Haferflocken kochen, bis die Masse anfängt einzudicken. Sobald die richtige Konsistenz erreicht ist, einen Teelöffel Kakaopulver hinzufügen. Dann Lebensmittel nach Geschmack hinzufügen. Dies können beispielsweise Nüsse, Kokosraspeln oder kleingeschnittene Früchte sein. Auf diese Weise wird eine vollständige Nährstoffzufuhr erreicht, was den Haferbrei zu einem idealen Gericht für Sportlerinnen und Sportler macht.

Vorsicht bei Schokoladencremes

Bei handelsüblichen Schokoladencremes ist allerdings Vorsicht geboten. Die meisten von ihnen enthalten minderwertige Fette, wie raffiniertes Palm- oder Kokosfett. Diese Transfette sollten vermieden werden. Überdies enthalten Schokoladencremes normalerweise viel Zucker, um Textur und Geschmack zu verbessern. Diese Produkte sollten daher nur gelegentlich verzehrt werden.

Anders verhält es sich jedoch, wenn sie durch die Kombination von Nüssen mit rohem Öl und Kakaopulver selbst hergestellt werden. Alles wird in einer leistungsstarken Mühle zerkleinert. Auf diese Weise erhält man eine Paste, die perfekt auf Toastbrot zum Frühstück oder als Nachmittagssnack passt. Die Creme ist energiereich, aber ernährungsphysiologisch von guter Qualität.

Wie kann ich Schokolade essen, ohne zuzunehmen?

Es gibt mehrere Ideen, wie man Schokolade essen kann, ohne an Gewicht zuzulegen. Es ist jedoch immer ratsam, einen möglichst aktiven Lebensstil beizubehalten, um die Körperzusammensetzung zu optimieren. Eine ausreichende Proteinaufnahme ist ebenfalls wichtig sowie die Vermeidung von Toxinen in Alkohol und anderen Drogen. All dies sollte im Rahmen eines normokalorischen Musters erfolgen.

Pflanzliche Lebensmittel gelten oft als sehr gut für die Gesundheit, wenn sie in geringem Maße verarbeitet werden. Auf diese Weise werden alle sekundären Pflanzenstoffe genutzt und die entzündlichen und oxidativen Mechanismen im inneren Milieu neutralisiert, die für die Entstehung zahlreicher chronischer und komplexer Krankheiten verantwortlich sind. Auch andere förderliche Gewohnheiten, wie eine gute Nachtruhe, tragen dazu bei.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Warum Eiweiß den Hunger vertreibt
Muy Salud
Lies auch diesen Artikel bei Muy Salud
Warum Eiweiß den Hunger vertreibt

Eiweiß dämpft das Hungergefühl und kann bei richtigem Verzehr zur Verbesserung der Körperzusammensetzung beitragen.



  • Yoshida Y, Simoes EJ. Sugar-Sweetened Beverage, Obesity, and Type 2 Diabetes in Children and Adolescents: Policies, Taxation, and Programs. Curr Diab Rep. 2018;18(6):31. Published 2018 Apr 18. doi:10.1007/s11892-018-1004-6.
  • Ried K, Fakler P, Stocks NP. Effect of cocoa on blood pressure. Cochrane Database Syst Rev. 2017;4(4):CD008893. Published 2017 Apr 25. doi:10.1002/14651858.CD008893.pub3.
  • Neha K, Haider MR, Pathak A, Yar MS. Medicinal prospects of antioxidants: A review. Eur J Med Chem. 2019;178:687-704. doi:10.1016/j.ejmech.2019.06.010.
  • Suez J, Korem T, Zeevi D, et al. Artificial sweeteners induce glucose intolerance by altering the gut microbiota. Nature. 2014;514(7521):181-186. doi:10.1038/nature13793.
  • Oteng AB, Kersten S. Mechanisms of Action of trans Fatty Acids. Adv Nutr. 2020;11(3):697-708. doi:10.1093/advances/nmz125.
  • Carr AC, Maggini S. Vitamin C and Immune Function. Nutrients. 2017;9(11):1211. Published 2017 Nov 3. doi:10.3390/nu9111211.
  • Gill SK, Rossi M, Bajka B, Whelan K. Dietary fibre in gastrointestinal health and disease. Nat Rev Gastroenterol Hepatol. 2021;18(2):101-116. doi:10.1038/s41575-020-00375-4.

Los contenidos de esta publicación se redactan solo con fines informativos. En ningún momento pueden servir para facilitar o sustituir diagnósticos, tratamientos o recomentaciones provenientes de un profesional. Consulta con tu especialista de confianza ante cualquier duda y busca su aprobación antes de iniciar o someterse a cualquier procedimiento.